Gesundheitliche Effekte von Beweglichkeitstraining

Beweglichkeitstraining wird seit über 2000 Jahren, oder sogar länger, aus naheliegenden Gründen durchgeführt. Integriert in Trainingsprogramme bietet es enorme gesundheitliche Vorteile. Wenn du beweglicher bist, wirst du dich besser fühlen und bewegen und deine Gesundheit schützen. Lies diesen Artikel, um dir die vielfältigen gesundheitlichen Wirkungen von Beweglichkeitstraining bewusst zu machen.

Ziele des Beweglichkeitstrainings in einem kurzen Überblick

  • Du verbesserst deine Basis für ein optimales Bewegungslernen und eine optimale Ausführung von Bewegungen
  • Du reduzierst das Risiko von Muskel- und Gelenkverletzungen
  • Du erhöhst die Geschwindigkeit deines Erholungsprozesses
  • Du verbesserst dein Selbstbewusstsein und Wohlbefinden
  • Du verbesserst deine Körperhaltung

Gesundheitliche Effekte von Beweglichkeitstraining

Bessere Koordination

Bei unseren täglichen beruflichen oder sportlichen Aktivitäten ist es wichtig, dass unser Körper fliessende und gut koordinierte Bewegungen machen kann. Auch wenn du kein Tänzer, Turner oder Athlet bist, kann dir Beweglichkeitstraining helfen, dich besser zu bewegen. Beweglichkeitstraining verbessert den Bewegungsumfang der Gelenke und die Elastizität deiner Muskeln. Dadurch wird es einfacher für dich, tägliche Bewegungen wie das Heben einer Tasche oder sportliche Bewegungen effektiver auszuführen.

Verringerung des Risikos für Muskel- und Gelenkverletzungen

Muskelungleichgewichte können verschiedene Ursachen haben, wie z. B. falsche Bewegungsmuster, unausgewogenes Training, Bewegungsmangel oder zu kurze Erholungsphasen. Das Dehnen der Muskeln löst Muskelverspannungen und hilft, unterstützt durch ein geeignetes Krafttrainingsprogramm, Muskelungleichgewichte zu verringern. Unausgeglichene Muskeln, was z.B. bedeuten kann, dass deine rechte Arm- und Schulterregion viel stärker oder verspannter ist als deine linke, fördern ungesunde und ineffektive Bewegungsmuster. Auf lange Sicht kann dies Schmerzen oder sogar Verletzungen in den betroffenen Muskeln und Gelenken verursachen.

Beschleunigung de Regeneration

Das Beweglichkeitstraining fördert die Regeneration nach einem intensiven Training, da es die Muskeln entspannt, den Muskeltonus reduziert und den Geist beruhigt. Eine Kombination von Übungen, wie zum Beispiel in Yoga-Workouts integriert, kann auch die Blutzirkulation fördern und somit dem Körper helfen, Giftstoffe zu entsorgen. Wenn du Muskelverspannungen nach dem Training löst, beruhigst du deine Sinne und verbesserst deine Laune.

Verbesserung der Körperhaltung

Beweglichkeitstraining kann dir dabei helfen, eine gute Körperhaltung beizubehalten oder eine schlechte Körperhaltung zu korrigieren. Für eine gute Haltung ist es wichtig, dass Kraft und Beweglichkeit ausgeglichen sind. Eine Störung dieses Gleichgewichts führt zu einer schlechten Körperhaltung und, wenn es nicht richtig behandelt oder trainiert wird, zu Verletzungen. Außerdem siehst du mit einer guten Körperhaltung jünger, gesünder und selbstbewusster aus.

Verbesserung der Selbstwahrnehmung

Mit einem regelmäßigen Beweglichkeitstraining, wie z.B. in Yoga-Workouts integriert, erhöhst du dein Selbstbewusstsein und das Bewusstsein für jeden Körperteil und seine verschiedenen Muskeln. Während eines Yoga-Trainings wirst du höchstwahrscheinlich Muskeln spüren, die du nie wahrgenommen hast. Selbstbewusstsein ist im täglichen Leben sehr wichtig, u.a. für ein gutes Bewegungsmuster.

Verbesserung des Wohlbefindens

Mit gut gedehnten Muskeln und einer guten Körperhaltung wirst du weniger Schmerzen haben und dich einfach besser fühlen. Deshalb ist eine regelmäßige Beweglichkeitsroutine, die in ein professionelles Training integriert ist, ein wichtiger Teil deines persönlichen Wohlfühlprogramms.

Wenn dir dieser Artikel gefallen hat, teile ihn bitte mit deinen Freunden und hilf uns dabei, einen gesunden Lebensstil zu promoten. Vielen Dank!

Scroll to Top
%d Bloggern gefällt das: