Täglicher Smoothie-Konsum: Vor- und Nachteile

Wenn du ein Smoothie-Liebhaber bist, dann hast du dich vielleicht auch schon einmal gefragt, ob es überhaupt gesund ist, regelmäßig Smoothies zu trinken. Hier findest du einen kurzen Überblick über Vor- und Nachteile von diesem trendigen Mixgetränk.

Vorteile

  • Einfach und schnell zuzubereiten: Smoothies sind sehr nahrhafte Getränken, die man einfach und schnell zu Hause zubereiten kann. Zutaten sind z.B. ganze Früchte, Gemüse, sowie Wasser, Milch oder Milchalternativen wie Erbsen-, Mandel- oder Sojamilch. Die gewünschten Zutaten fix in den Mixer geben und cremig pürieren – fertig!
  • Erhöhte Gemüse- und Obstaufnahme: Durch Smoothies erhöhst du deinen Verzehr von Obst und Gemüse sowie die Aufnahme von Vitaminen, Antioxidantien, Mineralien, Proteinen, Ballaststoffen und Flüssigkeit
  • Lecker, lecker: Nach einigen Zutaten-Experimenten gelingen dir relativ schnell sehr leckere Smoothies. Das bedeutet, dass du dir einen gesunden Snack zubereiten kannst, bei dem du nicht auf guten Geschmack verzichten musst
  • Sehr nährstoffreich: Smoothies geben dem Körper die Möglichkeit, viele Nährstoffe aufzunehmen. Lebensmittel, die man sonst nicht so häufig freiwillig isst, schmecken in Smoothies gar nicht so übel. Wenn du die Auswahl der Zutaten dementsprechend variierst, reduzierst du das Risiko eines Mangels an bestimmten Nährstoffe. Dadurch kann man u.a. die eigene kardiovaskuläre Gesundheit verbessern, da z.B. ganze Früchte mehrere kardioschützende Nährstoffe wie Vitamin C, Kalium, Folsäure und Ballaststoffe enthalten. Diese Nährstoffe können dabei helfen, das Risiko eines Schlaganfalls oder Herzinfarkts zu senken
  • Minimale Zählung: Viele gesunde Zutaten für Smoothies, wie z.B. die meisten Gemüsesorten, enthalten nicht viele Kalorien. Bei der richtigen Wahl der Zutaten kann man daher auf das Zählen von Kalorien verzichten

Nachteile

  • Smoothies sind keine komplette Mahlzeit: Der Körper benötigt die richtige Menge an Vitaminen, Mineralien, essentiellen Fetten und vollständigem Protein aus den richtigen Quellen.Selbst wenn du regelmäßig einen grünen Smoothie trinkst, enthält eine Portion nicht alle von deinem Körper benötigten Nährstoffe. Smoothies können die tägliche Ernährung ergänzen. Allerdings solltest du das Kochen und Zubereiten von frischen und gesunden Mahlzeiten nicht vernachlässigen, um Gesundheit und Essverhalten nicht negativ zu beeinträchtigen
  • Hohes Risiko des Überkonsums: Leckere süsse Smoothies können zu einem hohen Konsum von Zucker führen. Ein zu häufiger Konsum von zuckerhaltigen Getränken, auch Smoothies, kann zu einer Gewichtszunahme führen
  • Nicht so sättigend wie normale Mahlzeiten: Smoothies sättigen nicht so lange wie normale Mahlzeiten, da unter anderem weniger gekaut wird. Eine lange Sättigung und einige Stunden Verdauungszeit zwischen den Mahlzeiten sind aber sehr wichtig, um das Körpergewicht zu halten oder sogar abzunehmen. Das ist ein weiterer Grund, warum Smoothies nur Ergänzung der täglichen Ernährung und kein dauerhafter Ersatz für normale und gesunde Mahlzeiten sein sollten
  • Magenfreundlichkeit: Je nachdem, welche Zutaten du mischt, kann der Magen extrem empfindlich reagieren. Kenntnisse aus dem Bereich „Säure-Basen-Haushalt“ können dabei helfen, eine sinnvolle Auswahl an Zutaten zu treffen und die Magenfreundlichkeit deiner Mixgetränke zu steigern

Fazit

Es gibt sowohl Vor- als auch Nachteile beim regelmässigen Verzehr von Smoothies. Achte bei der Zubereitung auf ausgeglichene Nährwerte, Sättigung und Kalorien deiner Smoothies. Achte auch darauf, welche Zutatenkombinationen du nicht verträgst. Bei einer Unverträglichkeit sind deine Smoothies möglicherweise zu einseitig zusammengestellt.

Scroll to Top
%d Bloggern gefällt das: