Auch wenn es heutzutage aufgrund der globalen Pandemie schwierig ist, ein funktionierendes Yogastudio zu finden, kannst du deine Yoga-Reise beginnen, ohne auch nur einen Schritt außerhalb deines Hauses zu machen. Achte nur darauf, dass du die richtige Ausrüstung und Kleidung speziell für Yoga mitbringst, vor allem, wenn du noch ein Anfänger bist.

Mit der richtigen Ausrüstung wirst du dich sicher motiviert fühlen, weiter zu üben. Hier sind nur einige der Dinge, in die du für dein Yogatraining zu Hause investieren solltest:

Hosen oder Shorts

Yogahosen sind ein fester Bestandteil des Kleiderschranks von fast allen Yogaübenden. Das liegt daran, dass du damit alle möglichen Posen machen kannst, ohne dass du dich entblößt oder unwohl fühlst. Frauen tendieren eher zu engen Yogahosen, aber manche bevorzugen auch locker sitzende Haremshosen. Männer mögen auch gerne Jogginghosen.

Kurze Hosen sind bei Männern ebenfalls sehr beliebt. Es gibt auch Frauen, die lieber Shorts tragen, vor allem, wenn sie Bikram Yoga praktizieren. Das liegt vor allem daran, dass du dich damit wohler fühlst, besonders wenn es im Studio schon zu heiß wird. Vielleicht möchtest du aber auch eine Spandexhose darunter tragen, damit du dich auch bei bestimmten Posen noch wohl fühlst.

Oberteile

Generell solltest du Oberteile wählen, die körperbetont geschnitten sind, damit dir das Shirt beim Yoga nicht auf den Kopf fällt. Wähle außerdem ein Oberteil, das schweißableitend ist. Damit hast du die Garantie, dass du auch nach einer besonders intensiven Einheit trocken bleibst.

Sport-BHs

Wenn du eine Frau bist, brauchst du einen Sport-BH, der dir genügend Halt gibt. Er sollte so stützend sein, dass deine Brüste an ihrem Platz bleiben, egal welche Pose du einnimmst.

Haargummis/Haarbänder

Wenn du lange Haare hast, brauchst du etwas, das deine Haare aus deinem Gesicht hält. In diesem Fall solltest du einen Haargummi oder ein Haarband dabei haben. So kannst du verhindern, dass deine Haare dich bei den Yoga-Posen ablenken.

Yogamatte

Das ist das wichtigste Utensil, das du für deine Yoga-Praxis brauchst. Mit dieser Matte hast du eine etwas weichere Oberfläche, auf der du deine Yogastellungen üben kannst. Wenn du eine Matte verwendest, die speziell für Yoga geeignet ist, wird die Fläche, auf der du übst, auch dann nicht rutschig, wenn du schwitzt.

Decken, Blöcke und Gurte

Dies sind optionale Ausrüstungsgegenstände, die Yoga-Anfängern helfen, die richtigen Posen mit Leichtigkeit zu erreichen. Eine Yogadecke kann zum Beispiel dabei helfen, deine Hüften anzuheben, wenn du Posen im Sitzen machen musst. Die Blöcke hingegen können dir helfen, deine Hände bei Bodenübungen richtig zu positionieren.

Fazit

Wie du siehst, brauchst du gar nicht so viele Dinge, wenn du zu Hause Yoga üben willst. Sammle einfach die grundlegenden Dinge und du wirst wahrscheinlich alles für dein Yogatraining haben.

Leave a Reply

You May Also Like

Wie du dein Leben durch positives Denken verändern kannst

Positives Denken und Erfolgsorientierung helfen dir dabei, dir mehr Raum für deine…

Die besten Laufbänder im Jahr 2020

Es gibt einige grossartige Laufbänder – hier sind drei der besten auf…